Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Architekturidee Formen Holzdecke Durchgang Balkonabschluss Kellerraum Beispiele Holzarbeiten Schreibtisch Besprechungstisch Bett Blumenständer Technikverbau Regale Flügelregale Plastische Gestaltungen Fensterlaibung Durchgang Decke Wände Zwischenwände Treppe Waldkindergarten-Wagen Sinnbilder  Keramik Waschbecken Beleuchtung Säule Farbgestaltungen Yoga Yoga - Veranstaltungen Persönliches/Kontakt Geometrie Seelenübung Tetraeder Buchempfehlungen, Links Baubiologie 

Baubiologie

Die Baubiologie hat nun mit Formen oder Gestaltungen, die den Hauptinhalt dieser Website bilden, wohl weniger zu tun. Dennoch ist sie ein wichtiger Beitrag, der sich sehr gut mit den Inhalten dieser Architektur, des ganzheitlichen Menschseins und bewussten Lebensgestaltung ergänzt. Welchen Beitrag kann nun die Baubiologie geben?Die Baubiologie möchte den Wohn- und vor allem den Schlafbereich von Schadstoffen, schlechter Luftqua-lität , elektrischen und hochfrequenten Störstrahlungen und Störfeldern frei halten oder befreien, bzw. den Einfluss möglichst aufs Minimum reduzieren. Was sind sehr schöne und künstlerisch gestaltete Räume wert, wenn sie ein sehr schlechtes Raumklima durch ein Übermaß an Gift- und Schadstoffen sowie elektrischer und hochfrequender Störstrahlung aufwei-sen? Ich möchte es so vergleichen: Bei der Ernährung kann darauf geachtet werden, dass sie möglichst wenig ungesunde und synthetische Substanzen enthält. Beim Bewusstsein kann darauf geachtet werden, dass es möglichst wenig spannungsgeladene Eindrücke, Reizüberflutungen, Spannungszustände und Fremdein-flüsse aufnimmt. Bei den Wohn- und Schlafräumen kann sinngemäß auf Schadstofffreiheit geachtet werden. Das Fördern eines gesunden Raumklimas.Dazu gehört, dass die Luft möglichst wenig schadstoffhaltig ist. Grundlage dafür sind Baumaterialien, Anstri-che, Heizsysteme, Böden, Möbel und sonstige Einrichtungs- und Dekorationsgegenstände, die keine Schad-und Giftstoffe ausdünsten oder verbreiten. Wichtig ist vor allem auch das richtige Heiz- und Lüftungsverhalten, damit es zu keiner Schimmelpilzbildung in den Räumen kommt. Die Minimierung von Elektrosmog.Ist vor allem im Schlafbereich wichtig, da der Mensch im Schlaf ungeschützer diesen Störfeldern ausgeliefert ist. Die Störfelder betreffen einerseits niederfrequente elektrische Wechselfelder, das ist die Netzspannung mit 50 Hertz. Die Störstrahlung nimmt mit der Entfernung ab. Sehr wichtig ist, im Kopfbereich des Bettes frei von Strahlung zu sein. Andererseits hochfrequente Strahlung von Handys, Wlan-Netzwerken und Funktelefonen. Sollten möglichst nicht im Schlafzimmer sein.Bei Bedarf kann ich Ihnen gerne den Wohn- und Schlafbereich auf Stöstrahlungen ausmessen und Hinwei-se zur Beseitigung oder Minimierung geben. Kontaktieren Sie mich einfach unverbindlich, wenn Sie über ihre technische Raumatmosphäre Klarheit ha-ben wollen. Die seelische Raumatmosphäre wird von der Raumgestaltung geprägt, und sie wird vor allem auch davon geprägt, wie schöpferisch und erbauend die Aktivität in den Räumen erfolgt und somit eine gesunde Atmosphäre aufgebaut wird. Hinweis bei Schlafproblemen:Zuerst die Raumatmosphäre baubiologisch überprüfen.Dann die Raumgestaltung. Wirkt sie etwa so, dass ein inneres Loslassen erschwert wird?Gibt es gesundheitliche Probleme, die eventuell sogar vom Raumklima kommen?Gibt es psychische Spannungen? Hier könnten Seelen- oder Yogaübungen eine Hilfe zum Erkennen und überwinden sein, da sie die Individualität und das Nervensystem stärken. Abschließend: Wie kreativ ist meine Lebensausrichtung und Lebensgestaltung?Auch bei diesen Fragen kann ich Sie gerne unverbindlich beraten.

So sollte es im Schlafzimmer im Sinne der Baubiologie und Gesundheitsvorsorge möglichst nicht aussehen.