Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Architekturidee Formen Holzdecke Durchgang Balkonabschluss Kellerraum Beispiele Holzarbeiten Schreibtisch Besprechungstisch Bett Blumenständer Technikverbau Regale Flügelregale Plastische Gestaltungen Fensterlaibung Durchgang Decke Wände Zwischenwände Treppe Waldkindergarten-Wagen Sinnbilder  Keramik Waschbecken Beleuchtung Säule Farbgestaltungen Yoga Yogastudio - Impulse Persönliches/Kontakt Geometrie Seelenübung Tetraeder Buchempfehlungen, Links Baubiologie 

Yoga

Yoga bedeutet vom Ursprungsbegriff "verbinden". In dieser Website wird der Neue Yogawille beschrieben, welcher von Heinz Grill vor ca. fünfundzwanzig Jahren begründet wurde. Dieser zeitgemäße Yoga beinhaltet eine Vielzahl an Übungen, die für die körperliche und psychische Gesundheit einen wertvollen Dienst erweisen. Er gleicht aber desweiteren auch einem geistigen Schulungsweg, bei dem die Seelenkräfte Denken, Fühlen und Wollen gezielt mit Seelenübungen zu einer größeren seelischen Weite, Empathie, Klarheit und Wahrnehmungsfähigkeit entwickelt werden, damit sie für die bewusste und kreative Lebensgestaltung und tieferen Auseinanderset-zung mit dem Leben zur Verfügung stehen. Unter geistiger Schulung kann man auch die Annäherung an die seelischen und geistigen Welten verstehen. Vielfach bekannt sind heute die Yogaübungen. Links im Bild ist eine einfache Yogaübung, eine Vorübung zur Kopf-Knie-Stellung abge-bildet. Wir begegnen wiederum einer Form. Durchgeformt wird hier nun der Körper. Schön erkennbar ist die Form der aufgerichteten Wirbelsäule. Bei den Yogaübungen des Neuen Yogawillens geht es um mehr als nur um eine gymnastische Anspannung der Wirbelsäule. Das Grundprinzip ist, dass eine Idee oder ein Gedanke in die praktische Ausformung kommt. Der Weg geht vom Gedanken oder der Idee in die willentliche Umsetzung. Dies gleicht dem Weg von oben nach unten, wie dies Heinz Grill bezeichnet. Die Übung beginnt in der ge-danklichen Vorstellung und diese wird dann mit dem Körper manifestiert. Auch in der Architektur lebt dieser Ansatz, dass eine geistige Idee, wie beispielsweise das rhythmische und beziehungsvolle Zusam-menwirken von Formen, ausgedrückt wird. Hinter der Gestaltung lebt eine Idee, die sich in der Formgebung äußert. In diesem Sinne kann nun die kreative Lebensgestaltung aufgefasst werden. Die Lebensgestaltung beinhaltet sowohl in kleineren Ta-gesaktivitäten wie auch in weiteren Perspektiven eine Grundausrichtung, die zu einem Aufbau der Lebenskräfte und von seelischen Qualitäten führt. Damit wird wieder das weite Feld der Menschenkunde betreten. Heinz Grill beschreibt im Neuen Yogawillen sehr ge-nau die Hintergründe des ganzheitlichen Menschen mit seinen seelischen und geistigen Dimensionen. Er schildert die innersten Ent-wicklungswünsche der menschlichen Seele und die geistigen Möglichkeiten des schöpferischen Menschseins.Die kreative Lebensgestaltung kann nun dahingehend gesehen werden, Tätigkeiten so zu gestalten, dass sie den innerlich angelegten Entwicklungswünschen der drei Seelenkräfte Folge leisten. Es handelt sich hier um ein weites Entwicklungs- und Lernfeld, welches mit einer großen Lebensperspektive verbunden ist. Das Gedankenleben kann im idealen Sinne freie Gedanken denken und somit sehr klar bestimmte anstehende Aufgaben vorbereitend in der Vorstellung durchdringen. Damit wird das Ziel vorbereitend gedanklich kreiert und eine spürbare innere Führung gibt dem wei-teren Verlauf mehr Klarheit und auch Sicherheit. Das Gedankenleben ist damit zielorientiert ausgerichtet, der Gedanke wird entspre-chend der Sache gebildet und unterliegt weniger den intellektuellen und emotionalen Färbungen. Das Gefühlsleben nimmt die Erscheinungen realitätsgemäß wahr und empfindet somit den Kern der Sache. Gefühle unterliegen meist persönlich gefärbten sympathischen oder antipathischen Projektionen und nehmen damit nicht die Realität wirklichkeitstreu wahr. Eine reale Wahrnehmung gleicht einer Empfindung. Diese Empfindungen sind in dieser Website sehr oft angedeutet, um eine Form wirklich von ihrer Aussagekraft real wahrzunehmen und damit zu empfinden.Durch den Neuen Yogawillen hat man sehr viele Möglichkeiten, sich als menschliche Individualität bewusster zu erkennen und zu erfahren. Aus diesem tieferen Verständnis des Menschseins erwachsen dann erweiterte Sichtweisen, wie das Leben im Sinne der seelischen und geistigen Dimension entwicklungsförderlich geformt werden kann.